Randale, BVG ratlos!

Sicher habt ihr schon unseren Blogbeitrag rund um das Zerkratzen der Scheiben des öffentlichen Nahverkehrs gelesen. Im Zuge unserer Fotografien, hielten wir es für angebracht auch einmal auf andere Vandalen bzw. Randalen im Bezug auf die BVG einzugehen.
Viele Jugendliche, oder auch gestandene Männchen, sind in den Abendstunden in kleinen Biersaufenden Grüppchen unterwegs. Sie werden zunehmend mit jedem Schluck Bier aggressiver und aggressiver,… aber ich möchte hier weniger auf die Wirkung von Alkohol eingehen, sondern viel mehr auf das Ergebnis der Taten die durch seine Nutzung vollbracht werden.
Für die, die es noch nicht kennen: Berliner BVG ( Berliner Verkehrsgesellschaft) Wartehäuschen bestehen nicht so wie früher aus stabilen Backsteineine die kein Märchenwolf wegblasen könnte, sondern aus relativ labilen Metallkonstruktionen, die aus Designerzwecken mit Glasscheiben versehen sind. Ich bin ehrlich, es sieht besser aus, aber ist es auch praktischer?!? Es regnet überall rein und der Wind pfeift sich ein Liedchen wenn er an einem bibbernden Körper vorbei jagt. Im großen und Ganzen also eine totale Fehlkonstruktion.
Das selbe scheinen sich wohl auch diese besagten Männergrüppchen zu denken und prügeln hemmungslos auf die Glasscheiben ein, so das diese brechen, zerberstend zu Boden fallen und dort ein Meer von Glassplittern hinterlassen.

BVG Randale

Scheinbar scheint sich dies zu einer neuartigen Sportart etabliert zu haben, der noch nicht für die Olympiade anerkannt wurde… Ziel ist es, so schnell wie möglich alle Scheiben zu zerstören bevor die BVG sie erneuert. Und das ist wirklich schwer, denn die Jungs sind flink. Kaum sind Scheiben hinüber, so wie hier am Samstag Morgen am Bahnhof Poelchaustraße/Allee der Kosmonauten, sieht es am Abend des selben Tages so aus als ob nie etwas gewesen ist.

…. Wie lange soll dieses Spiel noch weiter gehen? …. baut lieber Steinhütten! Bei den drei Schweinchen hat es sich auch als sinnvoll erwiesen, und vielleicht gehen ja dann auch die Fahrpreise wieder runter.

2 Kommentare

  1. sehr guter Beitrag!
    Also halte die Teile auch für eine absolute Fehlkonstruktion, die schützen weder vor Regen noch vor Wind, im großen und ganzen sind diese „Unterstellmöglichkeiten“ sinnlos.

    Einen positiven Aspekt gibt es aber:
    Die BVG muss keine vollgeschmierten Wände reinigen oder neu streichen. Wenn sich jemand an so einer Haltestelle grafisch verewigt, braucht die BVG doch nur noch warten bis der nächste Idiot kommt und die Scheibe einschlägt.

  2. toller beitrag, nur total falsch recherchiert… o.0
    weder das eine noch das andere hat mit der bvg zu tun,
    da diese einem privaten unternehmen gehören.
    und beim nächsten regen kannste dich ja auch außerhalb der „totalen Fehlkonstruktionen“ aufhalten!😉


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s